Arbeitsamt

Berlin: (hib/CHE) – 35 Prozent der Betriebe, die von April bis Mai 2020 Kurzarbeit angemeldet haben, haben keine Beschäftigten entlassen. Sieben Prozent der Betriebe in Kurzarbeit haben dennoch Beschäftigte entlassen. Das geht aus einer Antwort (19/22994) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/21779) der AfD-Fraktion hervor. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit seien bis Ende August rund 14 Milliarden Euro für das Kurzarbeitergeld und die Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge ausgegeben worden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes seien von März bis Juni 2020 rund 5.900 Insolvenzanträge von Unternehmen und rund 23.500 Insolvenzanträge von Privatpersonen gestellt worden, führt die Bundesregierung aus.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.