Restaurant

Zur Diskussion über schärfere Corona-Maßnahmen teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit:

„Ich kann die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten nur eindringlich davor warnen, heute Beschlüsse zu fassen, die dem Hotel- und Gaststättengewerbe schweren, wenn nicht gar irreparablen Schaden zufügen würden.

Es darf nicht sein, dass diesem mittelständischen Wirtschaftszweig, der bisher kein Hotspot für die Ausbreitung des Corona-Virus war und sich mit guten Hygiene- und Abstandsregeln auf die Pandemie eingestellt hat, die Last für den derzeitigen Anstieg der Infektionszahlen aufgebürdet wird, der ja offenbar vor allem auf private Zusammenkünfte und Feiern zurückzuführen ist.

Es ist auch widersinnig zu argumentieren, mit einem angeblichen ‚Lockdown light‘ solle Schaden von der Wirtschaft abgewendet werden, wenn man gleichzeitig mit dem Hotel- und Gaststättengewerbe einen wichtigen mittelständischen Wirtschaftszweig in den Ruin treibt.

Ich warne die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten ausdrücklich vor einem gefährlichen Aktionismus, der mehr Schaden anrichten als verhindern würde.“

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.