Inflation

Die Inflationsrate in der Eurozone ist im Juni auf einen Rekordwert von 8,6 Prozent gestiegen. Noch nie seit der Einführung des Euro war die Inflation so hoch.

Wie man es auch dreht und wendet, die Inflation verharrt auf Höchstständen. Die euroweite Inflation von 8,6 Prozent ist eine Katastrophe für die Sparer und vor allem für die ärmeren Haushalte. In Deutschland ist es durch reine Symptombekämpfung wie dem 9-Euro-Ticket gelungen, die Inflation um ein paar Zehntelprozent zu drücken. Die Inflation in der Eurozone beeindruckt das allerdings gar nicht. Auch in Deutschland ist der Erfolg der Maßnahmen mit freiem Auge kaum sichtbar.

Besonders deprimierend ist der Vergleich mit der Schweiz, wo die Inflation im Mai 2022 lediglich 2,9 Prozent erreichte. Glückliches Land, dessen Notenbank Geldpolitik mit Augenmaß und Vernunft betreibt und sogar bei derart niedrigen Inflationszahlen die Zinsen anhebt. Die Schweizer Zentralbank hat aber auch die Preisstabilität der eigenen Währung zum Ziel und nicht die Sanierung der Staatshaushalte von Ländern wie Italien und Griechenland.

Seine Geldanlagen sicher durch die Inflation bringt man übrigens nach wie vor mit Edelmetallen. Diese gibt es zu günstigen Preisen bei AUVesta. Einfach kostenlos und unverbindlich einen Account erstellen und sich dort informieren.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.