Stechuhr

Laut den aktuellen Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil sollen elf Branchen, darunter z.B. die Gastronomie und die Bauwirtschaft, ab Oktober zur digitalen Erfassung aller Arbeitszeiten verpflichtet werden. In dem diesbezüglichen Gesetzentwurf wird von einem einmaligen Kostenaufwand für die Wirtschaft in Höhe von 500 Millionen Euro ausgegangen. Die laufenden Kosten für die Wartung der Systeme wurden dabei jedoch nicht mit eingerechnet.

Die Corona-Politik von Bundes- und Staatsregierung hat unsere Wirtschaft massiv und dauerhaft geschädigt. Die Folgen dieser verheerenden und größtenteils sinnlosen Maßnahmen werden auch künftige Generationen noch zu tragen haben. Doch anstatt die Unternehmen jetzt nachhaltig zu entlasten und die politisch verursachten Schäden wenigstens etwas zu beheben, plant Bundesarbeitsminister Heil neue Belastungen durch unnötigen Bürokratismus.

Die Kosten und der Aufwand für die elektronische Arbeitszeiterfassung stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen dieser Maßnahme, der darin bestehen soll, die Arbeitszeiten manipulationssicher aufzuzeichnen. Den durch die Coronakrise bereits angeschlagenen Betrieben wird durch die Regierung lediglich ein neuer zeit- und kostenintensiver Stolperstein vor die Füße gelegt.

Newsletteranmeldung

Werbung

Wusstest Du, dass Propolis gerade im Sommer ein schützender und pflegender Allrounder für die ganze Familie sein kann?

Dank der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Propolis, etwa mithilfe einer bio-zertifizierten Extrakt-Tinktur, erreichen uns immer wieder Fragen, wie und wann die kraftvolle Bienensubstanz uns im Alltag unterstützen kann.

Die Anwendung eignet sich vor allem für die Haut- und Mundpflege und kann unter anderem pflegen und schützen bei …

 

  • Hautverletzungen und kleineren Verbrennungen
  • Hautunreinheiten (wie z.B. Akne) 
  • Narben und Hautreizungen
  • Neurodermitis & Ekzemen
  • Themen der Zahn- und Rachenpflege

Bei Bedrop bestellen. 

Ein Gedanke zu „Irrsinn: Arbeitszeiten sollen ab Herbst elektronisch erfasst werden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert