Benzinpreise

München (ots)Auch im vergangenen Monat kannten die Kraftstoffpreise in Deutschland nur den Weg nach oben. Laut aktueller Datenauswertung des ADAC waren Diesel und Super E10 im Juni erneut teurer als im Vormonat. Beide Sorten erreichten damit Jahreshöchstwerte. Der Durchschnittspreis für Super E10 lag im Juni bei 1,507 Euro je Liter. Im Mai lag der Literpreis im Schnitt noch bei 1,483 Euro. Damit stieg der Super-Preis seit Jahresbeginn im Monatsmittel kontinuierlich an. Im Januar lag der Liter noch bei 1,351 Euro. Auch bei Diesel zeigt die Preiskurve nach oben: Ein Liter kostete im Juni 1,363 Euro. Beide Sorten erreichten damit erneut Jahreshöchststände. Im Mai lag das Monatsmittel bei 1,331 Euro.

Teuerster Tanktag im Juni und im gesamten ersten Halbjahr 2021 für beide Sorten war der 27. Juni. Super E10 lag an diesem Tag bei 1,534 Euro je Liter, für einen Liter Diesel mussten Autofahrer 1,384 Euro je Liter bezahlen. Am günstigsten war Super E10 am 10. Juni mit 1,493 Euro je Liter. Diesel war am 1. Juni mit 1,348 Euro am billigsten.

Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, grundsätzlich vor dem Tanken die Spritpreise zu vergleichen. Wer die teils erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und insbesondere der Tageszeiten nutzt, kann viel Geld sparen. Laut einer aktuellen Auswertung des ADAC ist Tanken in der Regel zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 zwischen 18 und 22 Uhr am günstigsten.

Auf Nummer sicher geht jedoch, wer sich vor dem Tanken über die aktuelle Preissituation informiert. Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet dabei die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

Newsletteranmeldung


Werbung

Und sie hatten sie doch
Und sie hatten sie doch

9,99 € 19,95 €

früherer gebundener Ladenpreis

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Gebunden, 254 Seiten, zahlreiche Abbildungen

15 Jahre Recherche, neueste Erkenntnisse: Hitler hatte die Atombombe!

Vor 15 Jahren veröffentlichten Edgar Mayer und Thomas Mehner ein Buch, das für Furore sorgte. Die zentrale Aussage des Werkes: Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Für diese Aussage wurden die Autoren belächelt und angefeindet. 15 Jahre lang haben Mayer und Mehner seither weitere Indizien für ihre These gesammelt. Mit diesem Buch legen sie die Ergebnisse ihrer Recherchen vor, die man nur als spektakulär bezeichnen kann. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.