Robert Habeck

Wirtschaftsminister und Linksextremist Robert Habeck plant zusätzliche Maßnahmen, damit es im Winter genug Gas zum Heizen gibt. Auch Kohlekraftwerke sollen einen Beitrag leisten. Dabei könnte die Lösung ganz einfach sein, doch diese zieht der Verschwörungsmystiker nicht in Betracht.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck will angesichts geringerer russischer Gaslieferungen zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um Gas einzusparen und die Vorsorge zu erhöhen. So soll der Einsatz von Gas für die Stromerzeugung und Industrie gesenkt und die Befüllung der Speicher vorangetrieben werden. Dazu stellt der Bund Milliardenmittel bereit, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen erfuhr. Außerdem sollen mehr Kohlekraftwerke zum Einsatz kommen. Dass dieser Plan nicht aufgeht, scheint logisch, jedoch weder für DPA noch den Extremisten Habeck. Ohne die abgestellten Atomkraftwerke ist das Vorhaben des Grünen Wohlstandsvernichters nichts weiter als eine Aneinanderreihung von Wörtern.

Die Situation sei ernst, wird Habeck in einem fünfseitigen Papier zitiert, das der Deutschen Presse-Agentur vorlag. „Der Gasverbrauch muss weiter sinken, dafür muss mehr Gas in die Speicher, sonst wird es im Winter wirklich eng.“ Doch das wird es auch so, da kann Habeck nichts dran ändern, es sei denn, die gesamte volksfeindliche Bundesregierung würde die transatlantische Politik gegenüber Russland einstellen. Außerdem müsste NordStream2 endlich geöffnet werden (wir berichteten).

Der russische Staatskonzern Gazprom hatte den Gasfluss durch die Ostseepipeline Nord Stream in den vergangenen Tagen deutlich verringert. Begründet wurde dies mit Verzögerungen bei der Reparatur von Verdichterturbinen durch die Firma Siemens Energy. Habeck stufte die Maßnahme als politisch motiviert ein, um wieder einmal von einer Eigenverschuldung abzulenken. Die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, dass man von den Russen und auch von Putin halten mag, was man will, aber sie halten Verträge ein. Das kann man von Wirtschaftsminister Robert Habeck und seinen „Genossen“ nicht sagen.

Die angespannte Situation und die hohen Preise seien eine unmittelbare Folge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine auf Geheiß von Präsident Wladimir Putin, so der Grünen-Politiker. „Es ist offenkundig die Strategie von Putin, uns zu verunsichern, die Preise in die Höhe zu treiben und uns zu spalten.“ Möglicherweise ist dem so. Doch muss man hier sagen, dass nicht Putin die deutschen Preise in die Höhe getrieben hat, sondern eine kleine gesellschaftsspaltende Minderheit, zu der auch der Linksextremist Robert Habeck gehört. Es befreit ihn von keiner Schuld, wenn er regierungsnahen Presseagenturen schöne Worthülsen liefert, auch welchem dann eine Mischung von direkter und indirekter Rede entsteht. Das ist kein Journalismus, das ist noch nicht mal Berichterstattung. Das ist Propaganda. Und nur so ist die „Arbeit“ der DPA auch einzustufen.

Konkret geht es den Transatlantiker Habeck um folgende Pläne: Um die Einspeicherung von Gas zu sichern, stellt die Bundesregierung schon in Kürze eine zusätzliche Kreditlinie über die Staatsbank KfW in Höhe von 15 Milliarden Euro zur Verfügung, wie es aus Regierungskreisen hieß. Dieser Kredit ist demnach mit dem Finanzministerium besprochen. Der Haushaltsausschuss solle in dieser Woche unterrichtet werden. Also wieder einmal Milliardenschulden, weil die Regierung auf gut Deutsch zu blöd ist, ihre Arbeit richtig zu machen. Für Renten gab es zu keiner Zeit eine Bereitschaft Schulden aufzunehmen.

Habeck plant außerdem noch im Sommer ein Gasauktions-Modell. Dieses soll industriellen Gasverbrauchern Anreize bieten, Gas einzusparen. Im Kern geht es darum, dass Industriekunden, die auf Gas verzichten können, ihren Verbrauch gegen Entgelt verringern, das über den Markt finanziert wird – und das Gas zur Verfügung stellen, damit es eingespeichert werden kann. Da sind dem Betrug und Missbrauch wieder Tür und Tor geöffnet.

Dieser Wirtschaftsminister gehört samt seiner Regierung abgesetzt und vor Gericht.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Ein Gedanke zu „Leere Gasspeicher: Habeck ist seiner Aufgabe nicht gewachsen“
  1. Man sollte langsam verstehen, daß es das Ziel der Regierung ist, möglichst viele Milliarden zu drucken und zu verteilen. Das geschieht doch geradezu besessen seit zwei Jahren. Bekommen wir dann Gas? Darauf würde ich nicht wetten, denn das ist wohl nicht gewollt.
    Es wird an der CO2-freien Gesellschaft gearbeitet. Wie stellt sich denn der Michel das vor? Hoffentlich fällt da langsam der Groschen. Und nicht vergessen: Wir sollen nichts mehr besitzen.
    Eine Verlängerung der AKW-Laufzeiten wird es nicht geben, auch keine Wiederinbetriebnahmen. Man braucht nur zu gugeln, dann wird klar, daß das aus vorgeschobenen Gründen „unmöglich“ ist. Zudem sagt uns die grüne Suchmaschine, daß der Verzicht auf die CO2-Einsparung durch die Kernkraftwerke verkraftbar sei. Wer da wohl getextet hat?
    PS. Ich bin zur Zeit in Deutschland, die verbliebenen alten Freunde ein letztes Mal zu treffen. Es ist ein Desaster, die Frau meines Freundes, wir sind seit mehr als 50 Jahren gut befreundet und blicken auf eine Fülle von schönen Erinnerungen zurück, liegt offenbar im Sterben. Ich rief ihn an, um ein Treffen zu vereinbaren, und er war völlig von der Rolle, geradezu aggressiv, ich verstand nicht, was da los war. Vor einem dreiviertel Jahr hatte ich vor der Gentherapie gewarnt, er wollte nicht hören, nun sind beide viermal „geimpft“, und ich weiß nicht, ob es einen Zusammenhang gibt. Eine weitere Nachbarin hatte ich kontaktiert, sie hat sich sehr gefreut und schon am nächsten Tag war sie schwer erkrankt mit hohem Fieber. Auch sie ist viermal gespritzt. Eine andere alte Freundin haben wir getroffen, sie war stolz auf die gerade erhaltene vierte Dosis. Das macht sie, um ihren dementen Ehemann im Heim besuchen zu können, denn „ohne“ läßt man sie nicht zu ihrem Gatten, und das nach 50 Ehejahren. Wozu sind die Deutschen eigentlich fähig, frage ich mich. Nun, unsere Geschichte beantwortet die Frage, und es scheint sich nichts geändert zu haben, diese mitleidlose teuflische Gesinnung.
    Ist es so, wie ich es sehe? Deutschendämmerung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.