René Springer

Neue Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigen, dass infolge der Energiekrise bis Ende kommenden Jahres 337.000 Menschen ihren Job verlieren könnten. Dazu sagt der arbeits- und sozialpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, René Springer:

„Wenn die Gaspreise weiter durch die Decke gehen, hat das nicht nur Folgen für Millionen deutsche Haushalte, sondern schlägt auch voll auf den Arbeitsmarkt durch. Hunderttausenden droht Arbeitslosigkeit und sozialer Abstieg.  

Hier kommen gewaltige Belastungen auf unsere Sozialkassen zu, die durch die Aufnahme sämtlicher Ukraine-Flüchtlinge ohnehin aus dem letzten Loch pfeifen. Wenn nächstes Jahr nämlich über 300.000 Menschen zusätzlich auf der Straße stehen, dann bringt das nicht nur hohe Mehrausgaben mit sich, sondern lässt auch die Einnahmen der Sozialversicherungen stark schrumpfen. Die Kerze brennt von beiden Enden gleichzeitig.

Einzige Lösung für dieses Dilemma kann nur die Ausweitung der verfügbaren Energiemenge sein. Dadurch sinken die Preise automatisch und die Unternehmen sind nicht gezwungen, hunderttausende Mitarbeiter freizusetzen. Die AfD-Fraktion im Bundestag fordert daher neben massiven Steuersenkungen auf Energieprodukte den Weiterbetrieb der deutschen Kernkraftwerke, die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 und ein Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Russland.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.