Arbeitsamt

„Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat die zweite Vermittlungsabsprache mit einem Nicht-EU-Staat nach dem neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetz abgeschlossen. Sie schafft die Grundlage für die Rekrutierung und Vermittlung von Pflegekräften aus dem indischen Bundesstaat Kerala für Krankenhäuser, Kliniken und Pflegeeinrichtungen in Deutschland durch die Bundesagentur für Arbeit“, heißt es in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit, welche schon vor einer Woche durch einen Skandal auf sich aufmerksam machte, welcher fernab jeglicher Realität seinen Ursprung nahm.

Nun legt die Bundesagentur für Arbeit nach. Zwar heißt es: „Mit der Rekrutierung im Ausland leistet die BA einen Beitrag, benötigte Pflegekräfte für den deutschen Arbeitsmarkt zu finden. Gleichzeitig ist es der BA ein besonderes Anliegen, gerade im sensiblen Gesundheitsbereich keine Pflegekräfte in Ländern zu rekrutieren, in denen selbst ein Mangel besteht.“ Doch stellen wir erst einmal fest, dass es in Deutschland keinen Mangel an Pflegekräften gibt. Es gibt „lediglich“ zu wenig besetzte Stellen und mangelnde Anreize, sich für einen Pflegeberuf zu entscheiden oder in diesem zu bleiben. Gleichzeitig tun Bundes- und Länderregierungen alles Erdenkliche, um im Pflege- und Gesundheitssektor weiter Menschen aus ihrem Arbeitsplatz zu drängen, z. B. mittels einer nicht benötigten Impfpflicht, die lediglich die Taschen einiger Funktionäre füllt.

Zwar sind die Verhandlungen mit dem indischen Bundesstaat Kerala schon seit einem Jahr in Gange, doch ahnt so mancher sicher nicht zu Unrecht schon Böses. Während Menschen mit medizinischer Sachkenntnis die Impfung in ihrem Berufsstand verweigern und womöglich ihren Arbeitsplatz verlieren, kommt günstiger Ersatz aus Indien. Es macht sich ohne Frage eine Ausgrenzung aller ungeimpften Menschen aus jeglichem wirtschaftlichen und sozialen Bereich bemerkbar.

Newsletteranmeldung


Werbung

Und sie hatten sie doch
Und sie hatten sie doch

9,99 € 19,95 €

früherer gebundener Ladenpreis

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Gebunden, 254 Seiten, zahlreiche Abbildungen

15 Jahre Recherche, neueste Erkenntnisse: Hitler hatte die Atombombe!

Vor 15 Jahren veröffentlichten Edgar Mayer und Thomas Mehner ein Buch, das für Furore sorgte. Die zentrale Aussage des Werkes: Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Für diese Aussage wurden die Autoren belächelt und angefeindet. 15 Jahre lang haben Mayer und Mehner seither weitere Indizien für ihre These gesammelt. Mit diesem Buch legen sie die Ergebnisse ihrer Recherchen vor, die man nur als spektakulär bezeichnen kann. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten.

Ein Gedanke zu „Ungeimpften Pflegepersonal droht die Entlassung – Ersatz aus Indien ist unterwegs“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.