Arbeitsamt

„Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat die zweite Vermittlungsabsprache mit einem Nicht-EU-Staat nach dem neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetz abgeschlossen. Sie schafft die Grundlage für die Rekrutierung und Vermittlung von Pflegekräften aus dem indischen Bundesstaat Kerala für Krankenhäuser, Kliniken und Pflegeeinrichtungen in Deutschland durch die Bundesagentur für Arbeit“, heißt es in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit, welche schon vor einer Woche durch einen Skandal auf sich aufmerksam machte, welcher fernab jeglicher Realität seinen Ursprung nahm.

Nun legt die Bundesagentur für Arbeit nach. Zwar heißt es: „Mit der Rekrutierung im Ausland leistet die BA einen Beitrag, benötigte Pflegekräfte für den deutschen Arbeitsmarkt zu finden. Gleichzeitig ist es der BA ein besonderes Anliegen, gerade im sensiblen Gesundheitsbereich keine Pflegekräfte in Ländern zu rekrutieren, in denen selbst ein Mangel besteht.“ Doch stellen wir erst einmal fest, dass es in Deutschland keinen Mangel an Pflegekräften gibt. Es gibt „lediglich“ zu wenig besetzte Stellen und mangelnde Anreize, sich für einen Pflegeberuf zu entscheiden oder in diesem zu bleiben. Gleichzeitig tun Bundes- und Länderregierungen alles Erdenkliche, um im Pflege- und Gesundheitssektor weiter Menschen aus ihrem Arbeitsplatz zu drängen, z. B. mittels einer nicht benötigten Impfpflicht, die lediglich die Taschen einiger Funktionäre füllt.

Zwar sind die Verhandlungen mit dem indischen Bundesstaat Kerala schon seit einem Jahr in Gange, doch ahnt so mancher sicher nicht zu Unrecht schon Böses. Während Menschen mit medizinischer Sachkenntnis die Impfung in ihrem Berufsstand verweigern und womöglich ihren Arbeitsplatz verlieren, kommt günstiger Ersatz aus Indien. Es macht sich ohne Frage eine Ausgrenzung aller ungeimpften Menschen aus jeglichem wirtschaftlichen und sozialen Bereich bemerkbar.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Ein Gedanke zu „Ungeimpften Pflegepersonal droht die Entlassung – Ersatz aus Indien ist unterwegs“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert