Stromnetz

Zur zunehmenden Gefahr für die Versorgungssicherheit erklärt der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Steffen Kotré:

„Nach E.on schlägt nun Amprion Alarm. Die Ampel-Pläne für die Energiepolitik sind eine Gefahr für unseren Wohlstand. Die sichere Energieversorgung steht auf dem Spiel. Die Gefahr eines Blackouts steigt.

Erst kürzlich hatte E.on-Chef Birnbaum davor gewarnt, dass man gezwungen sein könnte, ganze Städte vom Stromnetz zu trennen. Nun legt Amprion nach und versucht, der Koalition grundlegende technische Sachverhalte zu vermitteln. Die Pläne der Koalition bedeuten demnach eine erhebliche Gefahr für die Versorgungsicherheit. Als Marktteilnehmer kann Amprion kaum noch deutlicher werden.

Die Untersuchung von Amprion zu einem vorgezogenen Kohleausstieg ist eine Lehrstunde für die Zentralplaner mit ihren ideologischen Visionen auf Kosten der Bürger: Die Intensität von Netzengpässen steigt deutlich an. Es drohen weiträumige Spannungseinbrüche, erhebliche Verzögerungen der Wiederherstellung der Energieversorgung und unfreiwillige Stromabschaltungen.

Auch Stromimporte, etwa aus Polen, können die Stromversorgung nicht verlässlich sichern. Aktuell muss Polen selbst aus mehreren Ländern Strom importieren, die letzten Reserven sind bereits aktiviert.

Die Energieversorgung ist die Lebensader einer modernen Gesellschaft. Sowohl Wirtschaft als auch Sozialstaat hängen von einer verlässlichen und preiswerten Energieversorgung ab. Sie darf nicht zum Spielball von Kinds- und Wirrköpfen werden.

Um der drohenden Gefahr zu begegnen, muss der deutsche Sonderweg des gleichzeitigen Ausstiegs aus Kohleverstromung und Kernenergie verlassen werden. Die Kohlekraftwerke müssen weiterlaufen und der Ausstieg aus der CO2-neutralen Kernenergie muss rückgängig gemacht werden.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Und sie hatten sie doch
Und sie hatten sie doch

9,99 € 19,95 €

früherer gebundener Ladenpreis

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Gebunden, 254 Seiten, zahlreiche Abbildungen

15 Jahre Recherche, neueste Erkenntnisse: Hitler hatte die Atombombe!

Vor 15 Jahren veröffentlichten Edgar Mayer und Thomas Mehner ein Buch, das für Furore sorgte. Die zentrale Aussage des Werkes: Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Für diese Aussage wurden die Autoren belächelt und angefeindet. 15 Jahre lang haben Mayer und Mehner seither weitere Indizien für ihre These gesammelt. Mit diesem Buch legen sie die Ergebnisse ihrer Recherchen vor, die man nur als spektakulär bezeichnen kann. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.