Presse

Seit Jahren fallen die Auflagen der Zeitschriften und Zeitungen. Bereits vor 20 Jahren berichtete einer der letzten großen Journalisten mit Zeitungsanstellung, Udo Ulfkotte, darüber, dass neue Journalisten ein mehrfaches Abonnement bei der Zeitung ihres Arbeitgebers abschließen müssten, damit die Auflagenzahl zumindest eine gewisse Zahl überschreitet und für einen gewissen Wert Anzeigen und Gefälligkeitsartikel verkauft werden können. Jetzt bitten die Propagandablätter sogar um Hilfe auf Kosten der Steuerzahler.

Denn spätestens seit Corona gehen diese Blätter am Stock. Kritische Berichterstattung, die sich verkaufen würde, ist kaum möglich, denn dann könnte man weder um Regierungssubventionen bitten, noch würde man Aufträge von großen Interessensvertretern, wie zum Beispiel der Pharmaindustrie, erhalten. Mittelgroße Spenden der Bill & Melinda Gates Stiftung waren wohl schnell verpufft. Der Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), Stephan Scherzer, sagte, dass viele redaktionelle Angebote in Deutschland es nicht schaffen werden, wenn keine staatlichen Zuschüsse kämen. Dies zeigt eindeutig, welchen Stellenwert regierungsnahe Schreiberlinge aktuell in der gesamtgesellschaftlichen Wahrnehmung haben und welche Gültigkeit ihre Falschberichterstattungen haben.

Dabei könnte es so einfach sein. Mit einer wahrheitsgemäßen Berichterstattung von Dauer und Konsistenz könnte jede Tages- oder Wochenzeitung aktuell in Deutschland auf der Überholspur fahren. Es wird also Staatshilfe gefordert, der Weg der Selbstbefreiung aber ausgeschlagen? Dies widerspricht jeglichen Bedarf einer staatlichen Förderung. Wer nicht daran interessiert ist, seine Arbeit ordentlich zu leisten, obwohl er es nachweislich könnte, sollte unserer Meinung nach auch nicht staatliche gefördert werden. Mit einer staatlichen Förderung wird nach einstimmiger Meinung von Stefan Raven News lediglich eine Bestechung der ohnehin schon regierungsnahen Medien gefördert. Medien müssen stets von staatlichen Zuschüssen unabhängig sein.

Stefan Raven News wird nach nur zwei Jahren vermutlich im April oder Mai auf eigenen Beinen stehen können. Und dafür machen wir keinen Gefälligkeitsjournalismus. Wer von uns etwas will, muss es sich verdienen.

Newsletteranmeldung

Werbung

Wusstest Du, dass Propolis gerade im Sommer ein schützender und pflegender Allrounder für die ganze Familie sein kann?

Dank der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Propolis, etwa mithilfe einer bio-zertifizierten Extrakt-Tinktur, erreichen uns immer wieder Fragen, wie und wann die kraftvolle Bienensubstanz uns im Alltag unterstützen kann.

Die Anwendung eignet sich vor allem für die Haut- und Mundpflege und kann unter anderem pflegen und schützen bei …

 

  • Hautverletzungen und kleineren Verbrennungen
  • Hautunreinheiten (wie z.B. Akne) 
  • Narben und Hautreizungen
  • Neurodermitis & Ekzemen
  • Themen der Zahn- und Rachenpflege

Bei Bedrop bestellen. 

Ein Gedanke zu „Zahlreiche Medien bitten um staatliche Hilfe – Stefan Raven News geht es blendend“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert