Impfung

Berlin: (hib/PK) – Aktuell befinden sich nach Angaben der Bundesregierung acht Impfstoffkandidaten gegen das Coronavirus in klinischen Prüfungen der letzten Phase drei. Es sei Konsens innerhalb der Europäischen Union, Impfstoffe erst nach Erkenntnissen mit sehr großen Probandenzahlen zuzulassen, heißt es in der Antwort (19/23443) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/22526) der Grünen-Fraktion.

Vorrang habe das Ziel, einen sicheren und wirksamen Impfstoff zur Verfügung zu haben. Die EU-Kommission verhandelt den Angaben zufolge mit den Herstellern. Das Ziel sei, durch sogenannte Advance Purchase Agreements rechtzeitig Produktionskapazitäten für Impfstoffe aufzubauen und für die EU-Mitgliedstaaten Kaufoptionen für Impfdosen verschiedener Hersteller zu sichern. Die EU stelle für die notwendigen Anzahlungen 2,15 Milliarden Euro bereit.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.