EiszeitAllen seriösen Quellen nach stehen wir vor einer neuen kleinen Eiszeit. Bild von 🌸♡💙♡🌸 Julita 🌸♡💙♡🌸 auf Pixabay

Die Klimalügen berufen sich vor allem auf Daten, die zu Beginn des Jahrtausends von der NASA geliefert wurden. Diese mussten 2007 jedoch korrigiert werden, da man die Daten vor 2000 zu niedrig und danach zu hoch berechnete. Ein Alptraum für viele Klimagläubige. Nun kommt es noch dicker. Die NASA veröffentlichte bereits im Februar diesen Jahres Daten, wonach es seit 2014 auf der Erde um 0,16 Grad kälter geworden ist. Sie publizierte diese Daten nicht selbst als Pressemitteilung, diese sind aber klar und unmissverständlich aus den zur Verfügung gestellten Daten abzulesen.

Dies geht aus aktuellen Daten hervor, die hier nachzulesen sind. Es handelt sich dabei um sogenannte UAH-Satellitentemperaturdaten, in welchen die Temperaturen in verschiedenen atmosphärischen Schichten bestimmt werden. Zu einem ähnlichen Ergebnis kam einen Monat zuvor bereits die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) (Wetter- und Ozeanografiebehörde der USA), die einen Temperaturabfall von 0,11 gemessen hat.

Andere Daten, über die wir als Redaktion auch schon häufiger berichtet haben und die uns vorliegen (Suche benutzen), belegen sogar, dass es gar seit 25 Jahren global wieder kälter wird. Erst vorgestern warnte ein Forscher davor (Focus berichtete), dass wir eher auf eine neue Eiszeit zusteuern würden. Seriöse Wissenschaftler, die nicht in Verbindung mit der IPCC oder dem Äquivalent aus Potsdam und anderen Einrichtungen stehen und auch nicht von der Energieindustrie bezahlt werden, berichten davon seit Jahren. So auch beispielsweise Prof. Valentina Zharkova von der Northambria University.

Newsletteranmeldung

Werbung

Artikel-Ende


Auf deine Mithilfe kommt es an!

Obwohl nur ein einziger Journalist mit der gelegentlichen Unterstützung zahlreicher ebenfalls freiberuflicher Kollegen und Ehrenamtler hat Stefan Raven News seit 2020 immer wieder Dinge aufgedeckt, die andere Medien erst später berichteten. Leider sehen es diese Medien nicht als angebracht an, den Erstberichterstatter (uns/mich) zu nennen, wie es im Journalismus Gang und Gebe ist. Einige haben uns sogar schon gelegentlich die Stories im wahrsten Sinne des Wortes geklaut. Das ist kein netter Umgang zwischen Kollegen.

Auf der anderen Seite werde ich auch immer wieder von politischen Extremisten angezeigt. Die Vorwürfe nennt man mir noch nicht einmal. Die Anzeigen stellen sich nach zwei Monaten von alleine ein. Es scheint hier vermutlich darum zu gehen, unliebsame Berichterstatter wegen ihrer hohen Trefferquote an Aufdeckungen einzuschüchtern. Funktioniert leider nicht, da weder ich, noch meine Kollegen uns jemals etwas zu schulden kommen lassen. Um ehrlich zu sein, motiviert uns dieses sogar noch, noch weiter zu bohren, noch mehr nachzuhaken und erst Recht über bestimmte Themen zu schreiben.

Diese Arbeit ist nur mit deiner Unterstützung möglich!

Helfe mit und stärke kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine Rundfunkbeiträge oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Finanzier hat. Als Journalist bin ich nur der Wahrheit und der Wissenschaft verpflichtet. Doch daher bin ich auch auf die freiwillige Unterstützung meiner Leser angewiesen.

Herzlichen Dank im voraus!

Per PayPal. 

Alternativ via Banküberweisung, IBAN: BE02 9741 0271 6040 BIC: PESOBEB1 (Kontoinhaber: Stefan Michels)

Ein Gedanke zu „Das gefällt den Klimagläubigen gar nicht: NASA-Daten bestätigen, Abkühlung seit 2014“
  1. Sehr praktisch, dass „Klima-Wandel“ oder „climate-change“ nicht festlegen, ob´s wärmer oder kälter wird. Erd-„Erwärmung“ hat vielleicht bald ausgedient, und „offene“ Begriffe kommen wieder in Mode. Dann hat jeder recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert