Corona Tote


In der Diskussion um Daten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zu möglichen Impfnebenwirkungen, die am 12.12.2022 von der AfD-Bundestagsfraktion in einer Pressekonferenz öffentlich gemacht wurden, behauptete der Vorsitzende des Zentralinstituts für die Kassenärztliche Versorgung (ZI), Dominik Graf von Stillfried, es müsse sich „der gesamte Datensatz auf Versicherte beziehen, die im Jahr 2021 mindestens eine ärztliche Leistung in mindestens einem Quartal in Anspruch genommen haben […] Bei dem sehr seltenen Auftreten einiger Kodierungen für Todesfälle in vorausgegangenen Jahren kann es sich bei dieser Kohorte hingegen nur um Fehler bei der Eingabe oder Übertragung handeln.“ Dies ist offensichtlich falsch, da die meisten Todesursachen in den Jahren 2016-2021 eine sehr konstante Entwicklung nehmen und einige, wie R95, sogar rückläufig sind.

Dazu teilt der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin Sichert, mit:

„Betrachtet man die Entwicklung der Todesfallzahlen für Erstickung (T71), plötzlichen Kindstod (R95), Herzstillstand und plötzlichen Herztod (I46), so wird offensichtlich, dass es sich hierbei um die Fortführung statistischer Reihen der Vorjahre im Jahr 2021 handelt. Die Aussage, dass es sich nur um ein sehr seltenes Auftreten einiger Codierungen für Todesfälle handelt, ist nachweislich falsch. Bestätigt wird das durch weit über 100.000 Todesfälle zwischen 2016 und 2020, die in den Daten zu finden sind – bei wohlgemerkt nur neun verschiedenen Codierungen. Sowohl ZI als auch KBV erwecken den Eindruck, als ginge es vornehmlich darum, ergebnisoffene Analysen zu verhindern. Aufgabe des ZI ist, die Qualität der ärztlichen Versorgung von Millionen Kassenpatienten zu überwachen. Ein Institutsleiter, der völlig falsche Aussagen über Datensätze der eigenen Daten trifft, handelt offensichtlich nicht wissenschaftlich. Daher fordere ich den Rücktritt des verantwortlichen Vorstandsvorsitzenden, Dr. Dominik Graf von Stillfried.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Cannasan GOLD von Waldkraft

Cannabis als ganze Pflanze wird schon seit langer Zeit verwendet: Bereits vor 2.500 Jahren wurde es in China geraucht. Das besagt eine Studie, die im Fachblatt Science Advances veröffentlicht wurden. Seit dieser Zeit wissen Menschen um die Heilkräfte dieser außergewöhnlichen Pflanze. Cannabis enthält THC, einen Stoff, der süchtig machen kann, kaum jedoch bekannt ist das CBD, welches ebenfalls in der Cannabis-Pflanze enthalten ist.

Auch das goldene Cannasan bekommt ihr in gewohnter Waldkraft-Qualität:

🌿 aufwändig entwachst
🌿frei von GMO (gentechnisch modifizierte Organismen)
🌿frei von schädlichen Rückstände (Schwermetalle, Pestizide, etc.)
🌿Labor-geprüft
🌿100% EU-zertifizierter Hanf

👉Weitere Goldene Produkte von Waldkraft

Mit dem Gutscheincode: Raven bekommen alle Neukunden 10% auf die Bestellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert