Impfung

Wie Stefan Raven News als erstes Magazin berichtete, beriefen sich diverse Institutionen, Politiker und Ämter bzgl. der 2G-Regelungen auf Aussagen auf einer erst kurz vorher aktualisierten Seite des Robert Koch Instituts, wo die dort aufgestellten Behauptungen mit zwei unveröffentlichten und nicht für die medizinische Praxis tauglichen Studien belegt wurden. Wie nun das Onlinemagazin Ansage.org berichtet, ist dem RKI jedoch nicht nur dieser Fauxpas passiert, sondern mittlerweile löschte das Institut auch mehrere Aussagen von seiner Webseite, die eine Wirkung, bzw. einen Schutz der Impfung behaupteten.

Erschreckend ist, dass auf den erst genannten beiden unveröffentlichten und nicht für die medizinische Praxis tauglichen Studien, sowie den entfernten Passagen alle Grundlagen (sofern es denn Grundlagen sind) für die Einführung aller 2G- und 3G-Maßnahmen bildeten. Im Wortlaut heißt es im Artikel auf Ansage.org auszugsweise:

Noch am 27. August 2021 hatte das RKI erklärt: „Weitere Daten belegen, dass selbst bei Menschen, die trotz Impfung PCR-positiv werden, die Viruslast signifikant reduziert wird.” Damit nicht genug; noch bis vergangenen Montag stand der RKI-Seite zu lesen: „Aus Public-Health-Sicht erscheint durch die Impfung das Risiko einer Virusübertragung in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen.” Dieser Passus bildet eine der Hauptgrundlagen für die „Privilegien“ für Geimpfte, wie „RT Deutschland” festhält – und ausgerechnet er wurde in der Neufassung ersatzlos gestrichen.

Ebenfalls wurden folgende Sätze von der Infoseite entfernt: „Die Impfung hat eine hohe Schutzwirkung (mindestens 80%) gegen schweres COVID-19, unabhängig vom verwendeten Impfstoff (Comirnaty von BioNTech/Pfizer, Spikevax von Moderna, Vaxzevria von AstraZeneca). Die derzeitige Datenlage zeigt darüber hinaus, dass die Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff wie auch mit mRNA-Impfstoffen zu einer deutlichen Reduktion der SARS-CoV-2-Infektionen (symptomatisch + asymptomatisch) führt (Schutzwirkung etwa 80-90% nach der 2. Impfstoffdosis).” Stattdessen findet sich nun diese Ersatzformulierung: „Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass Menschen nach Kontakt mit SARS-CoV-2 trotz Impfung PCR-positiv werden und dabei auch infektiöse Viren ausscheiden.” Auf gut Deutsch: Geimpften geht es genauso wie Ungeimpften – womit der komplette Sinn der Impfung in Frage gestellt ist.“

Den ganzen Artikel von Ansage.org findet ihr, werte Leser, HIER.

Newsletteranmeldung

Werbung

Cannasan GOLD von Waldkraft

Cannabis als ganze Pflanze wird schon seit langer Zeit verwendet: Bereits vor 2.500 Jahren wurde es in China geraucht. Das besagt eine Studie, die im Fachblatt Science Advances veröffentlicht wurden. Seit dieser Zeit wissen Menschen um die Heilkräfte dieser außergewöhnlichen Pflanze. Cannabis enthält THC, einen Stoff, der süchtig machen kann, kaum jedoch bekannt ist das CBD, welches ebenfalls in der Cannabis-Pflanze enthalten ist.

Auch das goldene Cannasan bekommt ihr in gewohnter Waldkraft-Qualität:

🌿 aufwändig entwachst
🌿frei von GMO (gentechnisch modifizierte Organismen)
🌿frei von schädlichen Rückstände (Schwermetalle, Pestizide, etc.)
🌿Labor-geprüft
🌿100% EU-zertifizierter Hanf

👉Weitere Goldene Produkte von Waldkraft

Mit dem Gutscheincode: Raven bekommen alle Neukunden 10% auf die Bestellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.