AntigentestLe nouveau test antigénique Covid-19 fournit des résultats fiables en seulement 15 minutes. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/149481 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/nal von minden GmbH"

Die durch die wissenschaftlich nicht haltbaren 2G- und 3G-Maßnahmen veranlassen Millionen Menschen, die sich keiner Impfung unterziehen möchten, dazu, sich berufsbedingt täglich testen zu lassen. Wie Wissenschaftler des Paul-Ehrlich-Instituts nun ausführlich darlegten, eignen sich die dafür angebotenen Schnelltests gar nicht. Jeder 5. Test zeigt ein falsches Ergebnis an.

Das Testergebnis wurde von der tz München veröffentlicht. Von 122 überprüften Schnelltests fielen 26 durch. Der Grund waren jeweils eine zu schlechte Sensivität, gar kein Erkennen einer „Infektion“ oder ein falsch-positives Ergebnis. Die Überprüfung der Schnelltests fand federführend durch das Paul-Ehrlich-Institut statt. Bei Proben, die nach den aktuellen Kriterien ansteckend waren, sprachen 26 Tests nicht an, berichtet die tz. Prof. Dr. Klaus Stöhr mahnte zur Vorsicht. Das Ergebnis sei eine erschreckende Quote.

Wörtlich sagte er weiter: „Man darf auch nicht vergessen, dass diese Tests eigentlich für erkrankte Personen gedacht sind. Auch deshalb sind sie für massenhafte Testungen bei asymptomatischen Personen nur eingeschränkt geeignet.“ Zu einen ähnlichen Ergebnis kommen zahlreiche Untersuchungen über die PCR-Tests. Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln, wie „unsere“ Politiker eine Pandemie herbeitesten.

Newsletteranmeldung

Werbung

Artikel-Ende


Auf deine Mithilfe kommt es an!

Obwohl nur ein einziger Journalist mit der gelegentlichen Unterstützung zahlreicher ebenfalls freiberuflicher Kollegen und Ehrenamtler hat Stefan Raven News seit 2020 immer wieder Dinge aufgedeckt, die andere Medien erst später berichteten. Leider sehen es diese Medien nicht als angebracht an, den Erstberichterstatter (uns/mich) zu nennen, wie es im Journalismus Gang und Gebe ist. Einige haben uns sogar schon gelegentlich die Stories im wahrsten Sinne des Wortes geklaut. Das ist kein netter Umgang zwischen Kollegen.

Auf der anderen Seite werde ich auch immer wieder von politischen Extremisten angezeigt. Die Vorwürfe nennt man mir noch nicht einmal. Die Anzeigen stellen sich nach zwei Monaten von alleine ein. Es scheint hier vermutlich darum zu gehen, unliebsame Berichterstatter wegen ihrer hohen Trefferquote an Aufdeckungen einzuschüchtern. Funktioniert leider nicht, da weder ich, noch meine Kollegen uns jemals etwas zu schulden kommen lassen. Um ehrlich zu sein, motiviert uns dieses sogar noch, noch weiter zu bohren, noch mehr nachzuhaken und erst Recht über bestimmte Themen zu schreiben.

Diese Arbeit ist nur mit deiner Unterstützung möglich!

Helfe mit und stärke kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine Rundfunkbeiträge oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Finanzier hat. Als Journalist bin ich nur der Wahrheit und der Wissenschaft verpflichtet. Doch daher bin ich auch auf die freiwillige Unterstützung meiner Leser angewiesen.

Herzlichen Dank im voraus!

Per PayPal. 

Alternativ via Banküberweisung, IBAN: BE02 9741 0271 6040 BIC: PESOBEB1 (Kontoinhaber: Stefan Michels)

3 Gedanken zu „Paul-Ehrlich-Institut bestätigt: Schnelltests sind ungeeignet“
  1. Entschuldigung, aber die Schlagzeile dagt das Gegenteil desses aus, was der Artikel aussagen soll.
    Streichen Sie doch bitte das „nicht“ aus der Schlagzeile, oder das „un“ von ungeeignet.

    Mit freundlichem Gruß,
    Andreas Damm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert