Corona

Ein sogenannter renommierter Corona-Experte mit Namen Thomas Voshaar, soll die Pandemie für beendete erklärt haben. Der Lungenspezialist ist Professor und Chefarzt am Moerser Bethanien-Krankenhaus. Gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern hat er diese Botschaft vermittelt.

So fordert er ein Ende des Panik- und Sorgen-Modus und sagt weiter, dass viel für einen schweren Herbst spräche, Corona gehöre aber nicht dazu. Das sind ganz neue Worte von dem Wissenschaftler, der zuvor auch durch offensichtliche Falschmeldungen von der P(l)andemie profitiert hat. Während andere Wissenschaftler schon alles aufgeschlüsselt haben und auch regierungsnahe Gremien eingeräumt haben, dass es nie einen Grund für derartige Maßnahmen gab, wie wir diese erlebt haben, hält Prof. Voshaar aber dennoch an die Corona-Mystiken fest.

So sei Covid19 laut Voshaar eine Erkrankung, die man als lebensgefährliche Lungenentzündung mit Gefäßbeteiligung definiert hätte. Soweit zwar zum Teil richtig, doch stellte sich das als falsch heraus. Die einen erkannten das früher, die anderen später und Prof. Voshaar offenbar immer noch nicht. Zwar gibt es für einzelne, besonders Alte und vulnerable Gruppen durchaus eine höhere bis hohe Gefährdung, doch ist dies nichts ungewöhnliches. Selbes sah man bereits bei der normalen Grippe und anderen Corona-Viren.

Dennoch widerspricht nun auch dieser Verschwörungsmystiker die Dauersirene Karl Lauterbach. Der Pneumologesieht keinen Grund für neue Maßnahmen im Herbst. Dies geht auch aus einer Stellungnahme hervor, die er zusammen mit zehn weiteren Ärzten und Wissenschaftlern veröffentlicht hat. Sie trägt den Titel: „Haben wir es geschafft? Kein Covid-19 mehr – nur noch ‚Omikronitis‘!“ Das wäre natürlich ein gutes Wording, um die P(l)andemie – denn nichts Anderes ist sie – ausklingen zu lassen. Jetzt nur noch hoffen, dass keiner unbequeme Fragen stellt, bzw. veröffentlicht. Oder, Herr Prof. Voshaar?

Reine Covid-Patienten sehe man schon seit Monaten nicht mehr in den Kliniken, so Voshaar im Welt-Interview. Er kenne „keinen befreundeten oder bekannten Arzt in irgendeinem Krankenhaus von München bis Flensburg, der auf Nachfrage sagt, dass auf seiner Station ein Covid-19-Patient liegt“. Die Corona-Pandemie als große Bedrohung mit schweren Krankheitsbildern und Todesfällen liege „hinter uns“.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das wahre Gesicht des Dr. Fauci
Das wahre Gesicht des Dr. Fauci

29,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

»Dieses Buch ist Anthony Faucis schlimmster Albtraum!« Mikki Willis, Filmregisseur

Als Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) gibt Dr. Anthony Fauci jährlich 6,1 Milliarden Dollar an Steuergeldern für die wissenschaftliche Forschung aus. Das erlaubt ihm, die Themen, deren Inhalte und die Ergebnisse der wissenschaftlichen Gesundheitsforschung auf der ganzen Welt zu diktieren. Fauci nutzt die ihm zur Verfügung stehende finanzielle Macht, um außergewöhnlichen Einfluss auf Krankenhäuser, Universitäten, Fachzeitschriften und Tausende einflussreicher Ärzte und Wissenschaftler auszuüben, deren Karrieren und Institutionen er ruinieren, fördern oder belohnen kann.

Ein Gedanke zu „Regierungsnaher Corona-Mystiker erklärt P(l)andemie für beendet“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.