Humboldt Universität

Zum Forschungsgipfel erklärt der innovations-, bildungs- und forschungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Dr. h.c. Thomas Sattelberger:

„Deutschland verfügt zwar an vielen Stellen über exzellente Forschung, jedoch mangelt es an der nötigen Dynamik, die Transferbrücke zu marktfähigen Produkten und Dienstleistungen zu schlagen. Nachhaltig und zukunftsfähig gelingt dies vor allem über mehr Ausgründungen aus der Wissenschaft. Hier liegt Deutschland im internationalen Vergleich ganz weit hinten. Die Bundesregierung hat zudem versäumt, den 120 Milliarden Euro schweren Pakt für Forschung und Innovation an klare Messgrößen für Transfererfolg zu knüpfen. Großer Handlungsbedarf besteht aber nicht nur bei der Ausgründungskultur, sondern vor allem bei Reformen innerhalb der Ministerien. Wesentliche Transferverhinderer sind die schwerfälligen Prozesse, Silostrukturen und kleinteiligen Regelwerke im Bundesforschungsministerium. Ministerin Karliczek hat ihr Haus bestenfalls vier Jahre verwaltet, die Weichen auf Zukunft gestellt hat sie nicht. Es wird Zeit, dass das Ministerium eine neue Spitze bekommt und zum Innovationsmotor dieses Landes wird.“

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.