Smartphone als Türöffner

Furtwangen (ots) – Jederzeit wissen, wer vor der Haustür steht: Das fühlt sich gut an. Mit der Siedle App werden iPhone und Android-Handy zum Türöffner. Die smarte Anwendung meldet sich, wenn die Türglocke klingelt. Und sorgt mit Live-Videobild und einer Abfrage vor dem Türöffnen für maximale Sicherheit.

Kein Paket verpassen

Sie entscheiden, ob Sie mit dem Besucher sprechen und die Tür öffnen. Zum Beispiel während der Rast beim Wandern: Das Videobild zeigt den Lieferboten mit dem sehnlich erwarteten Paket. Über die App können Sie mit dem Boten sprechen und ihn zum Nachbarn lotsen. Und wenn dieser später bei Ihnen klingelt, können Sie ihn mit dem Paket einlassen. Denn die App dient auch als Türöffner – nach einer Sicherheitsabfrage. Erst wenn der virtuelle Schlüssel ins digitale Schloss gewischt wurde, geht die Tür auf. So ist ein versehentliches Öffnen ausgeschlossen.

Einfach zur App

Viele Sprechanlagen von Siedle lassen sich mit der App nachrüsten. Und auch wer noch keine Türsprechanlage hat, kann ganz einfach modernisieren. Der Hersteller bietet preiswerte Komplettpakete mit dem Gütesiegel „Made in Germany“ an. Die fachliche Beratung für die individuell passende Sprechanlage leisten die Experten im Elektrohandwerk.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.