Corona

Bundeskanzler Olaf Scholz hat am 10. Dezember 2021 einen Expertenrat einberufen, welcher aus Wissenschaftlern der verschiedensten Fachrichtungen besteht. Damit unterstehen die 19 Wissenschaftler des Rates einer Auskunftspflicht gegenüber der Presse. Wir haben dies genutzt und stellten eine Presseanfrage mit fünf Fragen, die wir explizit von jedem einzeln persönlich beantwortet wünschen.

Foto: Copyright Stefan Raven News, 1. August 2020, Berlin

  1. Die meisten Personen, die an Coronamaßnahmenkritikdemonstrationen teilnehmen, sind ungeimpft und haben einen regen Kontakt zu vielen Menschen. Sicherheitsabstände halten diese Personen auch außerhalb von Demonstrationen nicht ein und tragen auch meist keinen Mundschutz. Warum bricht die Pandemie nicht rapide in diesem Personenkreis und dessen Umfeld aus, so dass diese nicht über die Notwendigkeit von einzelnen getroffenen Maßnahmen hinwegsehen könnten?
  2. Gegner der Maßnahmen und der Corona-Impfungen gelten laut einer Studie des MIT als belesen, intelligent und allgemein gut über die Pandemie informiert. Mit welchem Argument würden Sie daher einen Coronamaßnahmenkritiker überzeugen?
  3. Heute sprach Bundesgesundheitsminister Lauterbach davon, dass eine vierte Impfung notwendig sein würde. Auf welchen wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht diese Aussage?
  4. Was macht die vierte Impfung, was die dritte Impfung nicht macht?
  5. Wie oft hatten Sie persönlich in den letzten 24 Monaten Kontakt zu Vertretern der Vfa oder ihr angeschlossene Pharmafirmen und worum ging es in diesen Kontakten?

Als Frist setzten wir denn 23. Dezember 2021 um 18:00 Uhr. Das Recht, das jeweils zuständige Verwaltungsgericht anzurufen, behalten wir uns ausdrücklich vor, sollten einzelne Teilnehmer die Beantwortung „vermeiden“. Wir würden wahrscheinlich aber in dem Fall eher berichten, dass der Expertenrat die Fragen nicht beantworten kann oder will. Wir gehen auch von einer fehlenden Antwortbereitschaft aus. Gerne lassen wir uns aber auch eines besseren belehren und wären sogar bereit, bei objektiver und wissenschaftlicher Darlegung einen möglichen Irrtum einzugestehen. Allerdings wird dies wohl nicht der Fall sein, wie unsere Leser wissen. Wir erinnern dort an die witzigen Anekdoten mit dem „Sprinter“, Prof. Drosten.

Newsletteranmeldung

Werbung
Starke Männer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert